Grenzgänger Almodóvar

Spätestens seit dem Oscar für „Alles über meine Mutter“ ist der Name Almodóvar unter Cineasten vom Geheimtipp zur Referenz für schrill- lebendiges Kino avanciert. Universumfilm versammelt nun in einer weltweit einmaligen DVD-Kollektion 14 Filme des spanischen Provokateurs. Fünf davon sind erstmals für das Heimkino verfügbar.

Bereits in seinem zweiten Spielfilm „Labyrinth der Leidenschaften“ (1982) finden sich zahlreiche Zutaten, die Almodóvar bis heute variiert. Die anfänglich nebeneinander stehenden Episoden um einen schwulen Königssohn, die nymphomane Tochter eines Genetikers, eine Rockband, eine Terroristenzelle und eine von ihrem Vater belästigte junge Frau verdichten sich im Lauf der flotten Handlung zu einem knallbunten Kaleidoskop, bis sich letztlich fast alle Figuren auf einem Flugplatz begegnen. Geschlechter- und sexuelle Grenzen und Tabus wischt Almodóvar wie beiläufig beiseite – alles ist möglich im nun freien Spanien, das bis kurz zuvor noch von Franco beherrscht wurde.

„Das Gesetz der Begierde“ (1986) verführt zu einer biographischen Lesart, schließlich steht ein narzistischer Filmregisseur im Mittelpunkt. Das würde dem Film aber nicht gerecht, der einmal mehr die Sehnsucht seiner Protagonisten nach Liebe, Nähe und Geborgenheit thematisiert. Als der junge Antonio, dessen obsessive Begierde nach dem Regisseur das Tempo der Erzählung vorgibt, seinen „Nebenbuhler“ von der Klippe stößt, entwickelt sich der Film zum Thriller, in dem die Grenzen zwischen Gut und Böse aufgehoben sind. Almodóvar lebt und leidet und liebt stets mit seinen Protagonisten und gibt sie nie einem feindseligen Urteil des Publikums preis, sondern lässt dieses mitleiden, mitleben und mitlieben.

Die 14 Filme von Pedro Almodóvar gibt es einzeln, als Großbox und in drei kleineren Boxen.

erschienen in „bus“, November 2008

Alexander Florin: Alexander Florinein Kind der 70er • studierter Anglist/Amerikanist und Mediävist (M.A.) • wohnhaft in Berlin • Betreiber dieses Blogs zanjero.de • mehr über Alexanders Schaffen: www.axin.de ||  bei Google+ || auf Twitter folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.