Kalender 2012: Georg Kreisler

Zu Ende jedes Jahres stellt sich die Frage: Welches Thema soll mein nächster Kalender haben? Da sich 2011 die Todesfälle häuften, die mir nahegingen, war das grobe Thema schnell gefunden. Doch wie lassen sich Elizabeth Taylor, Steve Jobs, Loriot, Georg Kreisler, Peter Alexander, Sidney Lumet, Peter Falk, u.v.a. in einem einzigen Kalender würdigen? Fairerweise muss man sagen, dass es sich bei den meisten um Todesfälle im reifen Alter handelt, die zwar nicht schockieren, dennoch aber berühren. Ich habe mich letztlich dazu entschieden, mir eine Person herauszugreifen und diese ganz besonders zu würdigen.

Georg Kreisler könnte der am wenigsten bekannte Prominente in meiner Reihe gewesen sein, und seine Lieder und Texte haben mich die vergangenen Jahre begleitet. Ganz besonders hat es mich gefreut, ihn noch im Spätsommer in Berlin live erleben zu können. Seit Jahren singt er nicht mehr auf der Bühne, aber Gedichte vorlesen kann er! In dem Programm las er einige seiner Gedichte aus „Zufällig in San Francisco“ und trug einige seiner alten Lieder als Gedicht vor. Das funktionierte erstaunlich gut und war eine sehr würdige Präsentationsform.

Einige seiner Lieder wählte ich aus und versah sie mit kleinen Zeichnungen. Statt nun perfekte und ausgewogene Illustrationen anzufertigen, stellte ich bei den ersten Skizzen fest, dass deren roher Strich und direkte Wirkung perfekt zu meiner Stimmung bei den Liedern passte. Die Herausforderung bestand darin, diese Wirkung und Stimmung auf größere – einscannbare – Zeichnungen zu übertragen.

Aus rechtlicher Sorge muss ich klarstellen, dass ich mir weder die Texte zu eigen mache noch ihren Schöpfer (oder seine Rechtsnachfolger) schädigen möchte. Ich nutzte sie im Geiste der Würdigung und weise noch einmal explizit darauf hin, dass dieser Kalender ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt und jede kommerzielle Nutzung untersagt ist. Das direkte Verlinken oder die Verbreitung der PDF-Datei ist nicht erwünscht; wer sich den Kalender ansehen möchte, kann die Datei über den folgenden Link aufrufen: Kalender 2012 „In Memoriam: Georg Kreisler“ (PDF; 0,5 MB)

Alexander Florin: Alexander Florinein Kind der 70er • studierter Anglist/Amerikanist und Mediävist (M.A.) • wohnhaft in Berlin • Betreiber dieses Blogs zanjero.de • mehr über Alexanders Schaffen: www.axin.de ||  bei Google+ || auf Twitter folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.