Historische Preise

Ich bin grad über eine alte Broschüre aus dem Jahr 1991 gestolpert, die zahlreiche Programme für das Macintosh-System vorstellt. Genauer gesagt, handelt es sich um ein 1.000-seitiges Buch. Wow. Ich hab mal einige spannende Produkte hier aufgelistet.

Ich verzichte auf die jeweilige Programmbeschreibung, spannender finde ich den Preis und die technischen Voraussetzungen. Die höchste Anforderung ist ein Macintosh mit 4 Megabyte Arbeitsspeicher, den meisten genügt 1 Megabyte und ein wenig Festplattenplatz (wenige Megabyte). Bei einigen Programmen ist auch die Anzahl der Disketten angegeben. Das Ganze fällt in die Kategorie „Herrje, wie sich die Zeiten ändern!“.

Im Bereich „Büroautomatisierung“ werden u.a. aufgeführt:

Aldus Persuasion 2.0 (Präsentationsprogramm): 1.437 DM

MacWrite II 1.1 (Textverarbeitung): 849 DM

Microsoft Excel 3.0 (Tabellenkalkulation): 1.698,60 DM

Microsoft Word 4.0 (Textverarbeitung): 1356,60 DM

Microsoft Works 2.0 (Mini-Office-Suite): 490,20 DM

RagTime 3.1 (Rahmenbasiertes Universalprogramm): 1.960,80 DM

WordPerfect 2.0 (Textverarbeitung): 1.140,60 DM

Im Bereich „CD-ROM“:

ClipArt 3D (2.500 Vektorgrafiken): 1.013,50 DM

ImageGallery (2.800 Bilder): 1.137,70 DM

PhotoGallery (1.500 s/w-Fotos): 1.137,70 DM

Im Bereich „Datenbanksysteme“:

FileMaker Pro: 985 DM

Microsoft File 2.0 (eindimensionale Datenbank): 490,0 DM

Oracle für Mac: 1.824 DM

Im Bereich „Desktop Publishing“:

Adobe Illustrator 3.0 (Vektorzeichenprogramm): ab 1.881 DM

Adobe Photoshop 2.0 (Bildbearbeitung): 3.135 DM

Adobe Streamline 2.0 (Vektorisierer): 627 DM

Aldus Digital Darkroom (s/w-, Graustufen-Bildbearbeitung): 1.334 DM

Aldus FreeHand 3.0 (Vektorzeichenprogramm): 1.699 DM

Aldus PageMaker 4.01 (Layoutprogramm): 2.793 DM

Aldus PrePrint 1.5 (Farbseparationsprogramm): 1.745 DM

Aldus SuperPaint 2.0 (Malprogramm): 603 DM

FontStudio 2.0 (Schriftsatzgestaltung): 2.223 DM

LetraStudio 2.0 (Titelsatz): 2.223 DM

MacDraw Pro (Zeichenprogramm): 1.349 DM

MacPaint 2.0 (Malprogramm): 425 DM

OmniPage 3.0 (Texterkennung): 2.827,25 DM

Im Bereich „Multimedia“:

Cubase (Midi-Recording-System): 980 DM

Finale (Notensatz, Sequenzer): 1.990 DM

Microsoft PowerPoint (Präsentationsprogramm): 1.356,60 DM

Im Bereich „Utilities“:

Norton Utilities for Mac (Systempflege): 399 DM

StuffIt Deluxe (Komprimierung): 170 DM

Im Bereich „Display“:

ASK-LCD-Display (640×480 px, um auf dem OH-Projektor zu liegen): 14.763 DM

LSK Beamer (720x480px): 16.500 DM

„Drucker“:

ColorMaster Plus 6603R (Farb-Thermotransferdrucker, 300 dpi, 77s/Farbseite): 15.333 DM

Deskwriter (s/w Tintenstrahldrucker, 300 dpi): 1.585 DM

EPL 7500 (s/w Laserdrucker, 300 dpi): 6.798 DM

LaserMaster 1.200 (s/w Laserdrucker, 1.200 dpi, 20 Seiten/min): 45,594 DM

„Eingabemedien“:

MacKeys (Tastatur): 450 DM

MacPro (Maus): 296 DM

TouchScreen (Glassensor, der in Monitor eingesetzt wird): ab 2.140 DM

TrackMan (Logitech-Maus): 207 DM

„Masssenspeicher“:

520 MB-Festplatte: 6.658 DM

CD-ROM-Laufwerk: 3.250 DM

Dazu zahlreiche Angebote zu externen Festplatten, DAT- und MO-Speichermedien.

„Monitore“:

16″ Trinitron Color Monitor (832x624px): 6.627,90 DM

19″ Platinum Display (1024x768px, 256 Graustufen): 3.482,55 DM

FullView (15″, 640x870px, s/w): 1.798 DM

„Scanner“:

ColorScan UC 630 (DinA4, 600 dpi): 4.698 DM

RS632 (Graustufenscanner, DinA4): 4.275 DM

ScanMaker 1850S (35mm-DiaScanner inkl. Photoshop): 7.640 DM

diverse Handscanner (oje:-)

Außerdem:

Jede Menge spezielle Geräte wie Plotter, Netzwerkkarten, absonderliche Programme, seltsame Steckkarten, eine DigiCam (Vorläufer der WebCam) für 2.508 DM, Lärmschutzhaube für Matrixdrucker (198 DM) und dergleichen nostalgischen Krempel mehr … Nicht einmal 20 Jahre später zahlen wir Bruchteile der Preise, haben fast alles in einem Computer vereint und leben mit einer Software-Monokultur von Microsoft und Adobe.

Ich habe sooo viele Produkte nicht aufgelistet, sondern mich auf welche beschränkt, bei denen man sich entweder heute noch etwas vorstellen kann oder deren technische Angaben einfach interessant sind … Produkte, deren Preise nicht angegeben war, hab ich auch nicht aufgeführt, deshalb fehlt bei DTP Quark XPress 3.

Ist schon erstaunlich, wie viele verschiedene Büroprogramme (Kalender, Planung, Organisation, etc.) es gab. Damals kosteten die mehrere Hundert DM, heute bekommen wir sie kostenlos mit dem Betriebssystem. Erstaunlich viele verschiedene Textverarbeitungen, Tabellenkalkulationen und Präsentationsprogramme bevölkerten nebeneinander den Markt. Die frühen 90er waren schon eine verrückte Zeit!

Alexander Florin: Alexander Florinein Kind der 70er • studierter Anglist/Amerikanist und Mediävist (M.A.) • wohnhaft in Berlin • Betreiber dieses Blogs zanjero.de • mehr über Alexanders Schaffen: www.axin.de ||  bei Google+ || auf Twitter folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.