Neues Buch „User Interface Design“

Zugegeben, in den vergangenen Monaten war es recht ruhig in meinem Teil des Internet. Das liegt vor allem daran, dass ich mal wieder ein Buch verfasst habe – mein bisher umfangreichstes. 380 wunderschön gedruckte Seiten sind es geworden (Latex sei Dank). Eine ausführliche Vorstellung und Leseprobe gibt es auf axin: User Interface Design.

In dem Buch stelle ich vor allem die Herangehensweise und Hilfsmittel vor, um eine gute Usability oder Gebrauchstauglichkeit auf Webseiten und in der Software-Entwicklung zu erreichen. Dadurch enthält es zahlreiche Aspekte von Projektmanagement und zur geeigneten Anforderungserfassung.

Die beliebte Frage „Soll ich das wirklich lesen?“ lässt sich pauschal nicht beantworten (auch wenn ein „Ja“ auf der Zunge liegt;-) Das Buch soll helfen, in einem Team, Unternehmen und bei den direkt und indirekt Verantwortlichen das richtige Mindset zu bilden, eine gemeinsame Sprache über Abteilungsgrenzen hinweg zu sprechen und mit geeigneten Erwartungen das Thema „Usability“ anzugehen. Praktische Hinweise zu allen Projektphasen runden die Darstellung ab, und zahlreiche Checklisten fassen das Wesentliche jeweils zusammen.

Ein Ausflug in die wichtigsten Design-Prinzipien schärft das Verständnis auch für Usability.

Ein Ausflug in die wichtigsten Design-Prinzipien schärft das Verständnis auch für Usability.

Da die Grenzen zwischen Software und Webseiten immer mehr schwinden, die Palette der Geräte immer breiter wird und überhaupt alles ständig in Bewegung ist, gibt es kaum allgemeingültige Rezepte, denen man nur zu folgen braucht. Daher habe ich mich bewusst entschieden, keine Trennung vorzunehmen, sondern alle Anwendungsbereiche gleichwertig zu behandeln. Entscheidend ist vor allem, die Aufgabenstellung gut und korrekt zu verstehen und mithilfe geeigneter Methoden gute Lösungen zu entwickeln. Projekte scheitern erfahrungsgemäß nicht am Ende, sondern am Anfang, wenn sie definiert werden: Wer soll wann wo und wie die Webseite/Software/App wozu verwenden?

Drei Kernaufforderungen ziehen sich durch das gesamte Buch:

  • Verstehe die Aufgaben
  • Nutze bestehende Standards
  • Sei konsistent

Eine schöne kompakte Übersicht über 12 Prinzipien des User Interface Design bietet auch dieses Poster von mir (Klick auf das Bild lädt das Poster als PDF zum Ausdrucken). In gewisser Weise ist es eine arg verkürzte und destillierte Version des Buches, das allerdings ganz anders gegliedert ist.

Poster: Prinzipen des User Interface Design

Poster: 12 Prinzipien des User Interface Design bzw. der Usability

Das war es auch schon an spannenden Neuigkeiten. Jetzt wird erst mal durchgeatmet und der (hoffentlich bald eintreffende) Sommer genossen. Freu mich auf und über Rezensionen, Kommentare und Hinweise.

Alexander Florin: Alexander Florin

ein Kind der 70er • studierter Anglist/Amerikanist und Mediävist (M.A.) • wohnhaft in Berlin • Betreiber dieses Blogs zanjero.de • mehr über Alexanders Schaffen: www.axin.de

||  bei Google+ || auf Twitter folgen

Ein Kommentar

  1. Pingback: Quo vadis, eBook | zanjero.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*