Mantra

Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn wir aufhören, daran zu glauben.

Philip K. Dick (Valis-Trilogie)

Eigene Apercus

Im Konjunktiv ist alles möglich.

Was ist die Zukunft ohne Pläne? Nur ein langweiliger Haufen Zeit.

Virtuell ist alles einfach. Aber wer will nur virtuell leben?

Kafka ist ein Autor der Körperlichkeit, der körperlos schreibt.

Gründe sind langweilig, Argumente interessieren!

Irgendeinen Tod stirbt man immer.

Wenn’s einfach wär, könnt’s jeder.

Denk an den Empfängerhorizont, aber lebe ihn nicht.

Leidensdruck ist die stärkste Kraft menschlicher Entwicklung, um die sich keiner kümmert.

Seit der Erfindung des papierlosen Büros steigt der Papierverbrauch in den Büros kontinuierlich an. Gestern haben wir uns einen neuen Aktenvernichter zugelegt.

Bemerkenswerte Einzeiler (nicht von mir)

I contradict myself? Very well then I contradict myself. I am large, I contain multitudes. (Walt Whitman)

Don’t knock about masturbation. It’s sex with someone I love. (Woody Allen)

Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden. (Wernher von Braun)

Gestern ertrank der Statistiker in einem Pool mit durchschnittlich 30 Zentimeter Wassertiefe. (anonym)

Je mehr Zeit und Interesse jemand in ein Kunstwerk investiert, desto mehr erhält er zurück. Sollte dieser Satz nicht zutreffen, handelt es sich vermutlich gar nicht um ein Kunstwerk. (Michael Klonovsky)

Kapitalismus ist der außergewöhnliche Glaube, dass die widerwärtigsten Männer aufgrund der widerwärtigsten Motive irgendwie für den Nutzen aller arbeiten. (John Maynard Keynes)

Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage. (David Lloyd George, Staatsmann)

Nicht verzweifeln, er sagt, dass wir das nicht schaffen? Auch von der „Titanic“ hieß es, sie sei unsinkbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*